Auf Steinzeitjagd mit Lernort Natur

Wildpferde als Nahrungsbasis

15.09.2014

Neben Mammuts waren Rentiere und Wildpferde eine wichtige Nahrungsbasis unserer vorschwäbischen Urahnen. Deren Höhlenunterkünfte stehen im Archäopark Vogelherd in Niederstotzingen (LK Heidenheim) unter Schutz. Dort trafen sich am 13.9.2014 naturpädagogisch interessierte Jägerinnen und Jäger zur Lernort Natur Fortbildung des LJV. Neben Hintergrundinformationen zur Lebensweise der Steinzeitmenschen erhielten die Lernort Natur-Aktiven Übung an verschiedenen Stationen zum Mitmachen, z.B. Feuer machen, in die Kleidung der Steinzeitjäger schlüpfen und Kleber der Steinzeit. Mit Spurensuche des damaligen Wildes und Speerschleudern wurde die Wildpferdjagd nachgestellt. Zum Mittagessen wurde die Feuerstelle genutzt um Rosswürste oder Pferdesteaks zu grillen.

Neben der Jagd spielten kulturelle Entwicklungen zunehmend eine Rolle, so stellten die Urmenschen Schmuck und Kultgegenstände, sogar Musikinstrumente her. Im nachmittäglichen Workshop stellten die Teilnehmer eine Steinzeitkette her und aus einem Röhrenknochen vom Reh wurde ein Werkzeug mit Hilfe von Steinen hergestellt.

Für das tolle Programm geht besonderer Dank an Ingeborg Schestag. Wie die neuen Impulse in unsere Lernort Natur-Arbeit eingebracht werden können, wird auch Thema bei der Lernort Natur Jahrestagung im Oktober sein.

 

 

 

 

Erstellt am 15.09.2014
Zurück zur Übersicht