„WILDE WELTEN RHEINAUEN“

Im Naturschutzzentrum Rust gibt es eine neue Attraktion: Am 6.6.2016 wurde die vom Landesjagdverband in Zusammenarbeit mit dem Naturzentrum erarbeitete Dauerausstellung „WILDE WELTEN RHEINAUEN“ eröffnet und steht für die naturpädagogische Arbeit und Information zur Verfügung.

Ergebnis des LJV- Projektes "Jagd und Naturschutz"

Erstellt am 08.06.2016

Tierarten kennenlernen, Zusammenhänge verstehen, Bewusstsein entwickeln. Der Landesjagdverband Baden – Württemberg hat im Rahmen eines Projekts zusammen mit dem Naturzentrum Rheinauen in Rust, der Jägervereinigung Lahr und dem Landesfischereiverband Baden-Württemberg die Dauerausstellung im Naturzentrum Rust neu gestaltet. Ziel der Ausstellung ist es, zum einen die Vielfalt der Lebensräume, Tiere und Pflanzen im Rheintal aufzuzeigen und zum anderen deren nachhaltige Nutzung darzustellen. „Natur erlebbar machen, das wird hier deutlich“, so der Bürgermeister Kai-Achim Klare der Gemeinde Rust bei der Ausstellungseröffnung. Knut Wälde stellte heraus, dass die neue Ausstellung die enge Beziehhung zwischen Jagd und Naturschutz herausstellt.

Neben einer Vielzahl an präparierten Tieren in ihren Lebensräumen, einer Multimedia – Bildershow und interessanten Informationstafeln haben die Besucher auch die Möglichkeit ihr Naturwissen zu testen, zum Beispiel beim Spuren- und Fellratespiel. Für die kleineren Besucher gibt es noch eine Besonderheit: Ein Fuchs- und Dachsbau, in dem die Kinder die Welt aus der Perspektive des Fuchses entdecken können. Einen besonderen „Überblick“ über die Ausstellung bekommt man vom zentral platzierten Hochsitz, von dem sich die Tiere im Diorama noch besser „beobachten“ lassen.  

EIn LJV-Projekt, in dessen Rahmen diese Ausstellung realisiert wurde, beschäftigt sich seit Juli 2015 mit dem Thema „Jagd und Naturschutz“. Ziel dieses Projekts ist es, mit Hilfe von Ausstellungen, Bildungs- und Informationsveranstaltungen, sowie Öffentlichkeitsarbeit an den Naturschutzzentren in Baden – Württemberg die Bereiche Wild, Jagd und Hege stärker zu thematisieren und die Rolle der Jagd als eine Form des Naturschutzes darzustellen. In Rust ein erster gelungener Auftakt, weitere folgen. Für 2017 ist die Konzeption einer Wanderausstellung zum Thema geplant.

 

 

Erstellt am 08.06.2016
Zurück zur Übersicht