Wildes Grillen auf dem Schlossplatz

LJV und DJV machen Werbung für Wildbret und
unterstützen die Stuttgarter Tafel

Erstellt am 11.10.2016

Bei der heutigen Wildgrill-Aktion des Landesjagdverbandes Baden-Württemberg e.V. hat das Feuer mächtig geraucht: Insgesamt rund 800 Wildschweinbratwürste wurden für einen guten Zweck gegrillt und verkauft.Mit dem Erlös unterstützen die Jäger die Schwäbische Tafel Stuttgart, die Bedürftige mit Lebensmittel versorgt.

Frau Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch vom Landwirtschaftsministerium zog selbst die Grillschürze an und brutzelte fast eine Stunde Wildrote, neben ihr reichte Landesjägermeister Dr. Jörg Friedmann Maultaschen mit wilder Füllung vom Rotwild als Probierhappen; rund 300 Maultaschen wurden mit Begeisterung verkostet. 

Viele Passanten nutzten den Grillstand der Jäger für ein wildes Mittagessen, darunter auch einige Parlamentarier des Landtags.

Für Groß und Klein war der "Lernort Natur- Anhänger ein Magnet. Präparate einheimischer Arten von der Ente bis zum Wildschwein waren zum Anfassen nah. Und wer eine Brutstätte für heimische Singvögel basteln  wollte, konnte sich einen Nistkasten unter fachkundiger Anleitung zusammenbauen.  

Mit dabei waren auch Vertreter der Pressestelle des Deutschen Jagdverbandes, die neues Aktionsmaterial für die Wildbretvermarktung (Teller, Schürzen, Aufsteller, neue Broschüre "Von Natur aus fit" u.a.) einem ersten Praxistest unterzogen haben. Sie waren begeistert vom Ansturm auf den Grillwagen und die guten Gespräche mit den Besuchern der Grillaktion.   

Eine rundum gelungene Aktion und eine tolle Werbung für Wildbret aus heimischer Jagd - aus Sicht der Jäger, der Politiker und der Tafel Stuttgart. Deren Vertreter besuchte die Veranstaltung und freut sich schon über die Spende der gesamten Erlöse. 

 

 

Erstellt am 11.10.2016
Zurück zur Übersicht