Schwarzwildgewöhnungsgatter ist wieder geöffnet

Das Gatter ist ab 6. April wieder geöffnet. Ausbildung der Hunde ab dem 5. Monat möglich.

  • Die Sauen sind gut über den Winter gekommen und warten ab 6. April auf "Kundschaft". (Foto: Dr. Werner Schreiber)

    Die Sauen sind gut über den Winter gekommen und warten ab 6. April auf "Kundschaft". (Foto: Dr. Werner Schreiber)

Erstellt am 21.03.2018

Das Schwarzwildgewöhnungsgatter öffnet anfang April wieder seine Pforten. Die Ausbildung der Hunde im Gatter kann schon im Alter von ca. fünf Monaten am Welpenprägungskorridor begonnen werden. Dort werden die Welpen unter Zaunschutz gefahrlos an zwei Sauen herangeführt. Von Vorteil ist, wenn der Welpe den Geruch von Sauen z. B. durch eine frische Schwarte schon kennengelernt hat. Nach dem Welpenprägungskorridor kann die Ausbildung durch zwei bis drei weitere Besuche abgeschlossen werden. Die Gattermeister sorgen dabei dafür, dass die Hunde nur mit solchen Sauen in Kontakt kommen, die hinsichtlich ihres Charakters dem Ausbildungsstand und dem Wesen des Hundes entsprechen, damit die Hunde die Übung mit positiven Eindruck beenden. Dazu werden die Gattermeister regelmäßig geschult.

 

Nachdem auch das Schwarzwildgewöhnungsgatter der Gefahr durch die ASP ausgesetzt ist, wurden die Gattermeister Anfang März auf diesem Gebiet fortgebildet. Sie wurden insbesondere darauf hingewiesen, dass Hundeführer und Besucher die Hygieneregeln strikt einzuhalten haben und jedes auffällige Verhalten der Sauen gemeldet werden muss.

 

Gerade aber weil die ASP vor der Türe steht, muss der Ausbildungsbetrieb weiter intensiviert werden: Nach einem Ausbruch werden für die Schwarzwildjagd geeignete, gute Hunde mehr denn je gebraucht. Das Gatterteam freut sich daher auf Ihren Besuch.

 

Öffnungszeiten ab 6. April:

 

Dientag-Freitag: ab 16 Uhr

Samstag & Sonntag: ab 9 Uhr

Anmeldung bei Sandra Göller unter schwarzwildgatter(ta)gmx.de. Weitere Infos finden sie hier: Schwarzwildgewöhnungsgatter

Erstellt am 21.03.2018
Zurück zur Übersicht