Unglaublicher Zuspruch

Interesse an Wildapfel-Patenschaften
übertrifft alle Erwartungen

Über 600 Wildäpfel werden in diesem Jahr in baden-württembergischen Jagdrevieren gepflanzt. Mit einem derartigen Interesse an der Aktion „Wildapfel-Paten“ hat selbst der Landesjagdverband nicht gerechnet, der doch das große Engagement seiner Mitglieder im Natur- und Artenschutz kennt.

Da die bei der Staatsklenge in Nagold vorrätigen Pflanzen noch nicht alle groß genug sind, um jetzt im Frühjahr gepflanzt zu werden, gibt es im Herbst eine zweite Auslieferung. Die Interessenten, die sich mit einer Zurückstellung einverstanden erklärt haben, werden zu gegebener Zeit informiert.

Alle vorhandenen Pflanzen sind vergeben - für dieses Jahr ist Annahmeschluss! Es ist jedoch vorgesehen, dass wegen der enormen Nachfrage weitere Wildäpfel ausgesät werden, die in etwa zwei Jahren in den Revieren gepflanzt werden können.

Erstellt am 06.05.2014
Zurück zur Übersicht