Jägerprüfung

Jägerprüfung und jagdliche Ausbildung aktuell (Stand 19.8.2021)

Seit dem 16.9.2021 gilt eine neue Corona-VO.

Maßgeblich für Beschränkungen ist nicht mehr die 7-Tage-Inzidenzen pro 100.000 Einwohner, die sich infiziert haben, sondern die Belegeungsrate von Intensivbetten in den Krankenhäusen. 

Nach Corona-VO § 15 sind Angebote der außerschulischen Bildung und Erwachsenenbildung wie Volkshochschulkurse und ähnlich Angebote 

  1. in der Basisstufe zulässig, wobei nicht-immunisierten Personen der Zutritt zu geschlossenen Räumen nur nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet ist,
  2. in der Warnstufe zulässig, wobei nicht-immunisierten Personen der Zutritt zu geschlossenen Räumen nur nach Vorlage eines PCR-Testnachweises gestattet ist; im Freien ist nicht-immunisierten Personen der Zutritt nur nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet,
  3. in der Alarmstufe zulässig, wobei nicht-immunisierten Personen der Zutritt nicht gestattet ist.

Immunisierte Personen müssen bei Angeboten in geschlossenen Räumen ihren Impf- oder Genesenennachweis vorlegen.

  • In geschlossenen Räumen ist eine Maske zu tragen, siehe § 3 CoronaVO.
  • Im Freien ist eine Maske nicht erforderlich, es sei denn, es ist davon auszugehen, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht zuverlässig eingehalten werden kann. Das dürfte bspw. bei praktischem Unterricht und der Schießausbildung der Fall sein.
  • Die Durchführung der Jägerprüfung oder der Ausbildung ist gem. § 15 Abs. 1 CoronaVO zulässig.
  • Der Betrieb von Schießstätten ist für den Publikumsverkehr zulässig. Nicht-immunisierten Personen ist der Zutritt zu geschlossenen Räumen nur nach Vorlage eines Testnachweises gestattet. Immunisierte Personen müssen bei Angeboten in geschlossenen Räumen ihren Impf- oder Genesenennachweis vorlegen.
  • Auf die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln sowie die Regelungen zu Hygienekonzept und Datenverarbeitung wird hingewiesen.

Die Prüfungen an den festgelegten Terminen  im Jahr 2021 werden wie geplant stattfinden, ggf. sind Corona-bedingte Einschränkungen oder Sonderregelungen zu beachten. Diese werden rechtzeitig vor der Prüfung bekannt gegeben. Die Prüfungsstelle wird bei Prüflingen, die im Mai Prüfungsteile wegen der durch die Corona-VO verursachten Bedingungen nicht absolvieren können, sondern erst im Juli oder September, keine zusätzlichen Prüfungsgebühr für Wiederholer erheben. Bereits angemeldete Personen welche nicht im Mai, sondern an einem späteren Termin geprüft werden möchten, können sich jederzeit bei der Prüfungsstelle anmelden.


Anmeldungen zu den Prüfungen auf unserem online-Anmeldeportal sind jederzeit  möglich.

Kontakt zur Prüfungsstelle
Telefon: 0711 268436-03 oder -21
E-Mail: jaegerpruefung(at)landesjagdverband.de