Allzeit Wild

24 Stunden, sieben Tage die Woche Wildwurst und mehr. Das gibt es seit gestern vor dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg.

  • Fotos: Sophia Lorenzoni

    Fotos: Sophia Lorenzoni

Erstellt am 03.09.2019

Geld rein, Wurst raus. Dies ermöglicht der neue „Natürlich.VON DAHEIM"-Regiomat, ein Automat für heimische Lebensmittel. Er wurde gestern von Landwirtschaftsminister Peter Hauk vor seinem Dienstsitz am Kernerplatz feierlich eingeweiht. Die Jagdhornbläsergruppe Göppingen begrüßte mit jagdlichen Klängen und lockte schaulustige Passanten an.

Minister Hauk betonte die Wichtigkeit des Erhalts der Vielfalt bäuerlichen Familienbetriebe und des Angebots an heimischen Lebensmitteln. Speziell hob er den Jäger, Metzer und Genussbotschafter Karl Göbel hervor: „Wir brauchen aktive Jäger, die das Thema Wild auf Wild der breiten Bevölkerung schmackhaft machen.“ Mit dem Regiomaten setzt das MLR ein Zeichen für die Regionalvermarktung, es ist aber klar, dass damit das Potential noch lange nicht ausgeschöpft ist.

Karl Göbel, der den Regiomaten mit Wildspezialitäten befüllt, handelt aus Überzeugung: „Wir bringen dem Kunden die Produkte aus Baden-Württemberg näher und hoffen, dass der Verbraucher das Billigzeug von Discountern, das aus Neuseeland um die halbe Welt geschifft wird, nicht annimmt. Die Artikel, die vor unserer Haustür wachsen und gedeihen sind hervorragend.“

Die Kampagne „Natürlich.VON DAHEIM“, in deren Zusammenhang die Idee des Regiomaten vor dem Ministerium entstanden ist, soll beim Verbraucher das Bewusstsein für das unverwechselbare Profil unserer heimischen Lebensmittel schärfen und die Gesamtheit und Vielfalt der baden-württembergischen Lebensmittel erlebbar machen.

Erstellt am 03.09.2019
Zurück zur Übersicht