Auerhahn mit Flasche erschlagen

Zwei betrunkene Männer töten Auerhahn am Feldberg

Erstellt am 13.08.2019

Gegen 17.20 Uhr am 10. August wurde bei der Polizei über Notruf gemeldet, dass zwei Männer nach Verlassen des "Laurentius-Festes" am Feldberg im Bereich des Todnauer-Hütten-Wegs einen Auerhahn getötet hatten. Einer der beiden Alkoholisierten hatte den Hahn mit einer Flasche erschlagen, nachdem er sie angeblich bedroht hatte. Die Ermittlungen laufen.

Christian Sütfeld, ein Todtnauer Auerwildexperte und Jagdaufseher in dem Gebiet, der von der Polizei zum Tatort gerufen wurde, ist empört über die Tat: Der Mann sei Jäger müsse demzufolge wissen, wie er sich in dem Fall zu verhalten hätte.

2019 wurden im gesamten Schwarzwald 135 Hähne gezählt. Sechs Jahre vorher waren es noch 300 Stück. Rund um den Feldberg leben nur noch ca. 15 erwachsene Auerhähne mit wohl gleich vielen Hennen, in der weiteren Umgebung kein einziger mehr! Der LJV, der sich schon seit vielen Jahren mit im Auerwildschutz engagiert, ist fassungslos und entsetzt. 

 

Zusatzinformation:
Sogennannte „balztolle“ Auerhühner kommen im Schwarzwald in jedem Jahr vor. Solche Tiere verlieren vollständig die Scheu und sind sehr oft aggressiv gegen Menschen. Diese Verhaltensstörung tritt zwar meist in der Balzzeit von April bis Mai auf, kann aber – seltener – fast ganzjährig beobachtet werden. Hähne können dabei mit Flügeln und Schnabel leichte Verletzungen bei Menschen verursachen.

Erstellt am 13.08.2019
Zurück zur Übersicht