Galoppierender Flächenverbrauch: Verbauen wir unsere Zukunft?

Wie der Wunsch nach mehr Wohnraum mit Landwirtschaft, Naturschutz und Nachhaltigkeit kollidiert und welche Lösungsmöglichkeiten es gibt

  • Bildautor Manfred Grohe

Erstellt am

Wohnraum schaffen und zugleich den Flächenfraß stoppen – wie geht das? Dieser Frage gehen der Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg (LNV) und das Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart im 22. „Zukunftsforum Naturschutz“ nach. Am 3.12.2022 referieren und diskutieren in Stuttgart ExpertIinnen aus Forschung, Verwaltung, Politik und Naturschutz.

Nachdem es gelungen ist, den Flächenverbrauch in Baden-Württemberg über viele Jahre zu senken und ihn 2016 auf 3,5 Hektar pro Tag zu drücken, steigt er seither wieder deutlich an – auf 6,2 Hektar pro Tag im Jahr 2021. „An vielen Stellen im Land wird auf der grünen Wiese geplant und gebaut, als seien flächeneffizientes Wohnen und Bauen noch nie Thema gewesen“, kritisiert der LNV-Vorsitzende Dr. Gerhard Bronner. „Zugleich formiert sich vielerorts Widerstand gegen immer neue Baugebiete und der Krieg in der Ukraine zeigt überdeutlich, welche Bedeutung fruchtbarer Ackerboden für uns Menschen hat. Das alles zeigt: Der Flächenfraß ist eine zentrale Herausforderung für unser Land.“

Auch die Landesregierung hat den Handlungsbedarf erkannt. Im Koalitionsvertrag hat sie vereinbart, den Flächenverbrauch auf maximal 2,5 Hektar pro Tag zu begrenzen. Das Ziel bis 2035 lautet „Netto-Null“.

Beim Zukunftsforum Naturschutz referieren Fachleute über flächensparendes Wohnen, über die Bedeutung intakter Böden für Landwirtschaft und Natur sowie über ganz konkrete Wege, wie Flächen sparsamer genutzt werden können. Etwa durch ein Zertifikatsystem für den Flächenhandel. Auch PraktikerIinnen kommen zu Wort. So berichtet etwa der Planer Witali Späth von der schwierigen Umsetzung der Innenentwicklung in Zürich. Julia Hartmann von der Stadt Tübingen informiert über Suffizienzstrategien für den Wohnungsbestand und berichtet über die Wege, die die Universitätsstadt geht. Wie das Land Baden-Württemberg die „Netto-Null“ erreichen will, erklärt Staatssekretärin Andrea Lindlohr.

Das Zukunftsforum Naturschutz steht allen Interessierten offen. Es findet statt am Samstag, 3.12.22, 9.30 - 17 Uhr im Hospitalhof Stuttgart (Büchsenstrasse 33).

Anmeldungen sind möglich bis zum 28.11.2022 unter

www.lnv-bw.de/veranstaltung/zukunftsforum-naturschutz-2022,  

info@lnv-bw.de

Fax 0711 - 24 89 55 30.

Tagungsgebühr: 35 Euro inklusive Getränke und Mittagessen

Veranstalter sind der LNV als Dachverband der Natur- und Umweltschutzverbände in Baden-Württemberg sowie das Evangelische Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart.