Karlsruhe: Rettung von oben - Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder informierte sich über die Jungwildrettung per Drohne

  • RP Sylvia M. Felder mit BJM Elke Marko

  • Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder im Gespräch mit der „Drohnengruppe zur Kitzrettung“ der Jägervereinigung Karlsruhe

  • Die eingesetzte Drohne mit Wärmebildkamera

Erstellt am

Am 02. Juni folgte die Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder der Einladung der „Pächtergemeinschaft Großer Wald“ in Bretten (JV Karlsruhe). Sie informierte sich neben der Kitzrettung inklusive Praxisdemonstration auch über die Vermarktung von Wildbret. 

Tragischerweise ist das Thema Kitzrettung für die Regierungspräsidentin in den letzten Tagen besonders präsent geworden, da sich Ende Mai genau so ein Unfall bei Mäharbeiten des Landesbetriebs Gewässer in Dettenheim-Ruß-heim ereignet hat. „Wir sind sehr bestürzt, dass gerade in unserer Behörde ein solches Unglück geschehen ist, da mir die Rettung von Jungwild besonders am Herzen liegt. Deshalb werden wir den Vorfall aufklären und dabei auch unsere aktuelle Praxis genauestens überprüfen“, sagte Felder.

Ein kräftiges Waidmannsdank vom Landesjagdverband an die Organisatoren der JV Karlsruhe für diesen produktiven Austausch auf Augenhöhe! Uns gelang es in diesem Austausch nicht nur Verbesserungsansätzen für einen praxigerechten Tierschutz zu platzieren, sondern konnten unseren Slogan "Jagd ist Auftrag und Leidenschaft" im Regierungspräsidium nachhaltig verankern und bestätigten diesen mit den Aktivitäten an diesem Tag. Felder betonte die Wichtig- und Richtigkeit von Tierschutz durch den täglichen Einsatz von Jägerinnen und Jägern im Land.

Weiterführende Informationen finden Sie in der Pressemeldung des Regierungspräsidiums.

 

tr