Wild-Grill-Aktion auf dem Schlossplatz

Die Öffentlichkeit über Jagd, Natur und Wildbret informieren und gleichzeitig Gutes tun: Das war das Ziel der Wild-Grill-Aktion auf dem Stuttgarter Schlossplatz. Der Erlös der Aktion geht an die Schwäbische Tafel Stuttgart e. V.

  • Foto: Kay Lucie Ostertag

    Foto: Kay Lucie Ostertag

  • Foto: Kay Lucie Ostertag

    Foto: Kay Lucie Ostertag

  • Foto: Kay Lucie Ostertag

    Foto: Kay Lucie Ostertag

Erstellt am 21.10.2019

Am 16. Oktober veranstaltete der Landesjagdverband zusammen mit Wildspezialitäten Göbel, Göppingen, ein Wildes Grillen auf dem Schlossplatz in Stuttgart. Es wurden Wildschweinrote, Rehbratwurst und Wildschweinfleischkäse angeboten. Der Erlös wird an die Schwäbische Tafel Stuttgart e. V. gespendet. Die Jägervereinigung Stuttgart unterstützte die Veranstaltung tatkräftig mit ihrem informativen Lernort-Natur-Anhänger. Kinder konnten dort einen Nistkasten bauen. Die Bläsergruppe der Jägervereinigung Stuttgart umrahmte die Veranstaltung musikalisch und zog Besucher an. Die Aktion hat bei vielen Nichtjägern das Interesse geweckt und es konnten am Wild-auf-Wild-Infostand aufklärende Gespräche rund um das Thema Wild, Jagd und Natur geführt werden. Vor allem die Frage „Wo bekomme ich denn Wild aus der Region?“ wurde sehr oft gestellt. Hier wurde auf die Möglichkeit einer Postleitzahlensuche über die Plattform wild-auf-wild.de hingewiesen.

Die Wildvermarktungsgenossenschaft Wildwerk aus Freudenstadt zusammen mit dem Wildmetzger Seeger aus Kuppenheim waren ebenfalls mit ihrem Informationsstand und leckeren Versucherle vor Ort.

Die Landtagsabgeordneten und die Hausspitze des Ministeriums für ländlichen Raum wurden vorab zu der Veranstaltung eingeladen. Viele ließen es sich nicht nehmen, ihre Mittagspause beim Landesjagdverband auf dem Schlossplatz zu verbringen. Dies bot auch die Möglichkeit für interessante Gespräche. So genossen zum Beispiel MdL Peter Hauk und Bernhard Panknin, Leiter der obersten Jagdbehörde die ausgezeichneten Spezialitäten Herrn Göbels.

Auch nächstes Jahr wird diese Veranstaltung wieder fest eingeplant.

Erstellt am 21.10.2019
Zurück zur Übersicht