Wildrebellen beim Wild Food Festival

Vergangenes Wochenende rockten die Wildrebellen das Wild Food Festival in Dortmund.

  • Fotos: Sophia Lorenzoni

    Fotos: Sophia Lorenzoni

  • Fotos: Sophia Lorenzoni

    Fotos: Sophia Lorenzoni

  • Fotos: Sophia Lorenzoni

    Fotos: Sophia Lorenzoni

  • Fotos: Sophia Lorenzoni

    Fotos: Sophia Lorenzoni

  • Fotos: Sophia Lorenzoni

    Fotos: Sophia Lorenzoni

Erstellt am 05.02.2020

Europas größte Jagdmesse, die Jagd und Hund, findet einmal im Jahr in Dortmund in den Westfalenhallen statt. Das ist nicht gerade um die Ecke. Trotzdem haben die Wildrebellen die Kilometer nicht gescheut und sind zum Wild Food Festival, das im Zuge der Jagd und Hund stattfindet, aufgebrochen. Am Sonntag, den 2. Februar, zeigten sie auf der großen Kochbühne was sie können. Es dauerte nicht lange und den ersten Zuschauern lief das Wasser im Munde zusammen.

Jonas Baumgärtner von Wild Cooking zauberte paniertes Elchherz, das mit großem Interesse gekostet wurde. Samuel Golter betonte: „Es ist wichtig in der nichtjagenden Bevölkerung Wildbret anzupreisen, aber es ist noch wichtiger, den Jägern immer wieder zu zeigen, welch wertvolles Lebensmittel wir produzieren. Es schmecken nicht nur Rücken und Keule, sondern auch Innereien können hervorragend verarbeitet und angerichtet werden.“ Applaus unterstrich seine Aussage und die hervorragende Arbeit der Wildrebellen.

Erstellt am 05.02.2020
Zurück zur Übersicht