Zollernalbkreis verzichtet auf Trichinengebühr

Um die Jäger zu unterstützen und die Jagd vor allem auf junge Wildschweine gezielt zu fördern, übernimmt das Landratsamt Zollernalbkreis ab sofort die Gebühr für die Trichinenuntersuchung.

Erstellt am 26.03.2018

Das Landratsamt Zollernalbkreis übernimmt ab sofort die Gebühr für die Trichinenuntersuchung. Das teilte das Landratsamt vergangene Woche mit. Der Zollernalbkreis ist somit der erste Landkreis in Baden-Württemberg, der den Jägern die Gebühren erlässt. Der Landesjagdverband hatte seit Monaten auf die Gebührenbefreiung gepocht. Landrat Günther-Martin Pauli war auch der erste in Baden-Württemberg, der sich vor mehreren Jahren erfolgreich, gegen enorme Widerstände für die Abschaffung der Jagdsteuer eingesetzt hatte.

 

Werden Sie aktiv

Die Entscheidung, ob Gebühren für die Trichinenprobe erhoben werden oder nicht, obliegt den Kreistagen. Sprechen deshalb auch Sie ihre Kreistagsabgeordneten und ihren Landrat auf dieses Thema an. Die Jägerschaft leistet bei der ASP-Prävention bereits einen erheblichen Beitrag – die Politik muss nun auch auf lokaler Ebene Anreize schaffen und die Jäger unterstützen.

Zurück zur Übersicht