Fuchspelz aus dem Schwarzwald lockt viele Interessenten

Der LJV auf der Badischen Jagd- und Fischereimesse Offenburg

Das LJV- Auerwildprojekt präsentierte anlässlich der Messe erstmals die Marke

„Schwarzwald-Pelz aus nachhaltiger Jagd“

Am Samstag wurden mit zwei Modenschauen in Zusammenarbeit mit dem Jägerinnenforum aktuelle Pelze und Pelzprodukte aus dem Schwarzwald vorgestellt. Die Auerwildhegeberater des LJV haben gemeinsam mit Pelzverarbeitern und Kürschnern aus dem Schwarzwald ein Logo für Schwarzwald-Pelz aus nachhaltiger Jagd aus der Taufe gehoben. Durch verbesserten Absatz von Pelzprodukten aus den auerwildrelevanten Gebieten soll zwei Zielen gedient werden: passionierte Raubwildjäger haben wieder einen Anreiz reife Bälge zu erbeuten und zu liefern und dem Aktionsplan Auerhuhn erwächst dadurch weitere „Schützenhilfe“ durch die Jägerschaft. Die Präsentation war ein toller Erfolg und es gelang bereits während der Messetage, für viele Pelzprodukte aus dem Schwarzwald Kaufinteressenten zu finden. 

Der Landesjagdverband Baden-Württemberg stellte gemeinsam mit den vier Jägervereinigungen des Ortenaukreises aus. Im Infobereich des LJV und der Jägervereinigungen Offenburg, Lahr, Kehl-Achern und Kinzigtal präsentierte sich in naturgetreuen Dioramen die heimische Tierwelt der Ortenau vom Rot- und Auerwild bis zum Fasan und dem Kormoran in den Wildtierdioramen „Schwarzwald“ und „Rheinebene“.

Im Kinderbereich am LJV-Lernort Natur-Anhänger war das Tierquiz ein Renner. Auch Fotoecke mit Tieren zum Anfassen, die Tastbox und Geweihe, Decken und Felle boten viele Gelegenheiten zum Mitmachen, Ausprobieren und Lernen.

Neue und begehrte Artikel bot die LJV Jagdservice aus dem LJV-Sortiment vom Warnblitzer bis zu Wild-Ausstechformen zum Plätzchenbacken. Gefragt war auch der neue LJV-Kalender 2013.

Interessante Kurzvorträge zu den Themen "Rehwild und Straßenverkehr - Effektivität von Wildunfallpräventionsmaßnahmen", "Auf den Spuren der Wildkatze in Baden-Württemberg" und "Fuchs, Marder & Co. - Zeitgemäßer und tierschutzgerechter Einsatz von Lebendfangsystemen bei der Prädatorenbejagung", veranstaltet von der Akademie für Wild, Jagd und Natur Baden-Württemberg rundeten das Messeangebot ab.

Trotz großer Konkurrenz durch das herrliche Herbstwetter und somit noch zurückhaltendem Besuch, kann die neue Messe ein sympatischer Treffpunkt im badischen Raum für alle Jagdinteressierte, Angelfischer und Menschen mit Freude an Natur werden. 

Tauchen Sie ein die Messeatmospäre in vier Bildergalerien:

Zurück zur Übersicht