Projekt Fuchspelz startet in Offenburg

Großes Interesse an
"Schwarzwaldpelz aus nachhaltiger Jagd"

Das LJV- Auerwildprojekt präsentierte anlässlich der Messe erstmals die Marke

„Schwarzwald-Pelz aus nachhaltiger Jagd“

Auf der Badischen Jagd und Fischereimesse Offenburg hat der LJV mit zwei Modenschauen in Zusammenarbeit mit dem Jägerinnenforum aktuelle Pelze und Pelzprodukte aus dem Schwarzwald vorgestellt. 

Die Auerwildhegeberater Johann Belsch und Dieter Geiger haben gemeinsam mit Pelzverarbeitern und Kürschnern aus dem Schwarzwald ein Logo für Schwarzwald-Pelz aus nachhaltiger Jagd aus der Taufe gehoben. Durch verbesserten Absatz von Pelzprodukten aus den auerwildrelevanten Gebieten soll zwei Zielen gedient werden: passionierte Raubwildjäger haben wieder einen Anreiz reife Bälge zu erbeuten und zu liefern und dem Aktionsplan Auerhuhn erwächst dadurch weitere „Schützenhilfe“ durch die Jägerschaft. 

Unterstützt wurde der LJV vom Leder- und Pelzhaus Ries, Bonndorf, das viele Fuchsbälge aus dem Schwarzwald verarbeitet. Oliver Ries präsentierte die wunderbaren Pelzprodukte mit den Damen des LJV-Jägerinnenforums.

Die Präsentation war ein toller Erfolg und es gelang bereits während der Messetage, für viele Pelzprodukte aus dem Schwarzwald Kaufinteressenten zu finden. 

Leder- und Pelzhaus Ries

Erstellt am 16.04.2014
Zurück zur Übersicht