Neue Regeln fürs Rotwild

Forderungen und Empfehlungen des Landesjagdverbandes Baden-Württemberg zum Umgang mit unserer größten Wildart im Land

Eine Arbeitsgruppe des Präsidiums des Landesjagdverbands (LJV) mit Rotwildexperten aus allen fünf Rotwildgebieten in Baden-Württemberg hat in zahlreichen Sitzungen unter Federführung von Bezirksjägermeister Dieter Henning, Bezirk Karlsruhe, und seinem Stellvertreter Hans D. Reinwald die nachfolgenden Empfehlungen erarbeitet. Der LJV setzt sich mit diesen Empfehlungen für einen anderen Umgang mit dem Rotwild ein, der den Bedürfnissen der Wildart Rotwild ebenso Rechnung tragen muss wie wirtschaftlichen oder jagdlichen Interessen.
Managementkonzepte auf wissenschaftlicher Basis unter Beteiligung aller Interessengruppen in den Rotwildschwerpunktgebieten sind auch für den LJV der Schlüssel für ein langfristiges Überleben und eine nachhaltige Nutzbarkeit der faszinierenden Wildart bei uns.

Erstellt am 10.03.2014
Zurück zur Übersicht