Umfrage: Wer hat seltene Büchsenkaliber im Einsatz?

Daniel Haischer will im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie herausfinden, ob die Auflage seltener Büchsenkaliber wirtschaftlich Sinn macht.

Erstellt am 29.06.2017

Auch wenn heutzutage 8x57, .30-06 und Co. die Büchsenjagd dominieren, so besitzen nach wie vor viele Jägerinnen und Jäger Gewehre in seltenen Kugelkalibern. Teilweise handelt es sich um Erbstücke, aber auch  teilweise um ausgefallene Neuanschaffungen. Oft wird die Freude an diesen Schätzen durch erschwerten Nachschub an passender Jagdmunition geschmälert.

Unser Mitglied Daniel Haischer will deshalb im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie herausfinden, ob die Auflage bestimmter, seltener Büchsenkaliber (wie z.B. 9,3x72 R oder 6,5mm Creedmoor) wirtschaftlich Sinn macht. Dazu ruft er interessierte Jäger auf, im Internet an einer entsprechenden Umfrage teilzunehmen. Haischer ist selbst Revierpächter im Kreis Rottweil und gehört dem LJV seit über zwölf Jahren an. Aktuell absolviert er einen einjährigen Master of Business Administration an der Universität St. Gallen in der Schweiz. Die letzten drei Monate seines Studiums sind der Abschlussarbeit in Zusammenarbeit mit der Firma RUAG Ammotec (RWS, Geco, Rottweil) gewidmet.  

Die Umfrage finden Sie unter www.rws-munition.de/umfrage. Für Rückfragen steht Herr Haischer unter daniel.haischer@student.unisg.ch zur Verfügung.  

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Erstellt am 29.06.2017
Zurück zur Übersicht