Afrikanische Schweinepest: Die wichtigsten Informationen

Symptome, Maßnahmen, rechtliche Regelungen - Hier finden Sie alles rund um die ASP. Über aktuelle Meldungen zur Ausbreitung informieren wie Sie unter der Rubrik "Aktuelles".

  • Feine, punkt­- oder flächenförmige Blutungen in den Organen, der Haut oder Unterhaut sind ein Hinweis auf ASP.    Foto: Sandra Blome, Friedrich-Loeffler-Institut

    Feine, punkt­- oder flächenförmige Blutungen in den Organen, der Haut oder Unterhaut sind ein Hinweis auf ASP. Foto: Sandra Blome, Friedrich-Loeffler-Institut

  • Blutige Lymphknoten sind ein Hinweis auf ASP.     Foto: Sandra Blome, Friedrich-Loeffler-Institut

    Blutige Lymphknoten sind ein Hinweis auf ASP. Foto: Sandra Blome, Friedrich-Loeffler-Institut

  • Bei mit ASP befallenen Tieren sind Lunge und Atemwege häufig mit Schaum gefüllt.   Foto: Sandra Blome, Friedrich-Loeffler-Institut

    Bei mit ASP befallenen Tieren sind Lunge und Atemwege häufig mit Schaum gefüllt. Foto: Sandra Blome, Friedrich-Loeffler-Institut

  • Erkranktes Wildschwein.   Foto: Sandra Blome, Friedrich-Loeffler-Institut

    Erkranktes Wildschwein. Foto: Sandra Blome, Friedrich-Loeffler-Institut

Erstellt am 22.11.2017

Allgemeine Informationen und aktuelles Verbreitungsgebiet

Die Afrikanische Schweinepest ist eine schwere Virusinfektion bei Haus- und Wildschweinen mit meist tödlichem Krankheitsverlauf. Einen Impfstoff dagegen gibt es nicht. Für den Menschen stellt sie keine Gefahr dar und auch andere Tiere sind nicht empfänglich. Eine Einschleppung nach Deutschland würde aber neben den Auswirkungen für die Tiere auch enorme wirtschaftliche Folgen mit sich bringen.

 

Seit 2014 tritt die ASP verstärkt in den baltischen Staaten und in Polen sowie in den angrenzenden Ländern Ukraine, Weißrussland und Russland auf. Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet sind die afrikanischen Länder südlich der Sahara. In Deutschland ist die Krankheit bisher noch nie aufgetreten, Experten schätzen das Risiko einer Einschleppung aber als sehr hoch ein. Nach mehreren Fällen in Tschechien und Bulgarien gibt es seit Mitte September 2018 auch bestätigte Fälle in Belgien. Wöchentlich aktualisierte Karten, die die Verbreitung der ASP anzeigen, finden Sie auf der Homepage des Friedrich-Loeffler-Instituts.


Die wichtigsten Fragen:


Einsatz von Nachtzieltechnik

  • Offizielles Schreiben des MLR
  • Muster "Ersuchen um Beauftragung"
  • Musterbeauftragung
  • Schulungsunterlagen
  • Präsentation: Die rechtlichen Rahmenbedingungen

Präventionsmaßnahmen

Um einen Ausbruch in Baden-Württemberg zu verhindern, hat das Ministerium Ländlicher Raum mehrere Maßnahmen ergriffen.

 

Erläuterungen zu den Präventionsmaßnahmen


Die Forderungen des LJV

Das LJV-Präsidium hat sich mit den Maßnahmen des MLR (Stand: Januar 2018) beschäftigt und dazu ergänzende Forderungen gestellt. Es geht uns vor allem um die Beachtung der Waidgerechtigkeit beim notwendigen Reduktionsabschuss und um eine Erweiterung der Präventivmaßnahmen (z.B. Aussetzen der Jagdruhe im März und April)


Downloads und weitere Informationen

Erstellt am 22.11.2017
Zurück zur Übersicht