Marktpreise Getreide

Nachdem die Pandemie bereits wirtschaftliche Veränderungen mit sich gebracht hat, wird auch der russische Angriffskrieg in der Ukraine seine Spuren in der Landwirtschaft hinterlassen. Die Preise für Getreide klettern unermüdlich. Von einem großen süddeutschen Getreidehändler haben wir die aktuellen Preisen erfragt. Diese sind unverbindlich und variieren je nach Region.

Fruchtart  
Schäden/ m² 
 
 €/ 100 kg
  niedrigmittelhoch  
Körnermais hoher Ertrag  0,210,270,35 ca. 31
Silomais hohe Qualität  0,140,180,23 ca. 4
Silomais schlechte Qualität  0,070,100,14 ca. 3
Futterweizen  0,150,180,22 ca. 28
Qualitätsweizen  0,190,220,27 ca. 30
Braugerste  0,130,180,25 ca. 34
Futtergerste  0,120,150,19 ca. 24
Hafer  0,100,130,17 ca. 25
Erbsen  0,070,100,14 ca. 30
Sojabohnen 0,080,140,19 ca. 57
Winterraps 0,210,250,30 ca. 64
Zuckerrübe 0,160,230,29 ca. 4


Stand: 23. August 2022

Hinweis: Die Preise beziehen sich auf Hochrechnungen für 2022 erwartete Erntepreise. Das würde der Jäger also aktuell für Wildschäden ausgleichen müssen. Die Tagespreise für einen Sack Körnermais an der Kirrung, können davon abweichen.

Für Fragen steht Ihnen unser Landesobmann für Wildschadensangelegenheiten zur Verfügung:

Simon Metz
Tel.: 0163 1845466
E-Mail: wildschaden(at)ljv-bw.de