Bundes- und Landesnaturschutzgesetz

Das Bundesnaturschutzgesetz trat am 1. März 2010 in Kraft und gilt nach wie vor.
Mit Verabschiedung des Landesjagdgesetzes am 17.6. 2015 gibt es ergänzende Regelungen für das Land Baden-Württemberg

Im Naturschutzrecht gilt grundsätzlich das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG). Mit dem am 17.6.2015 verabschiedeten "Gesetz zur Neuordnung des Rechts des Naturschutzes und der Landschaftspflege" gibt es dazu aber ergänzende Regelungen im Land. Sie sind am 20.Juli 2015 mit Veröffentlichung im Gesetzblatt von Baden-Württemberg in Kraft getreten.

Die Landesregelungen dienen der Anpassung des Landesrechts an bundesgesetzliche Regelugen, der Erhaltung bewährter landesrechtlicher Standards und einer effektiven Umsetzung in das Verwaltungshandeln. Außerdem werden einige Sachverhalte über das BNatSchG hinaus geregelt, z.b. werden anerkannten Verbänden  erweitere Mitwirkungsrechte eingeräumt, Landschaftspflegeverbände werden gesetzlich verankert oder weitere Biotoptypen unter Schutz gestellt.   

 

 

 

 

Erstellt am 18.02.2014
Zurück zur Übersicht