Brauchbarkeitsprüfungen

Termin-Übersicht 2020

18. April 2021 Parson Russell Terrier Club Deutschland e.V. Landesgruppe Baden-Württemberg - Modul 1.6

19. Mai 2021 Kreisjägervereinigung Heidelberg e.V. - Modul 1.1 und Modul 1.2

23. Mai 2021 Dachshundklub Württemberg und Hohenzollern 1895 e.V Sektion Stuttgart - Modul 1.1

20. Juni 2021 Parson Russell Terrier Club Deutschland e.V. Landesgruppe Baden-Württemberg - Modul 1.6

11. Juli 2021 Dachshundklub Württemberg und Hohenzollern 1895 e.V Sektion Gäu-Schwarzwald - Modul 1.1

18. Juli 2021 Dachshundklub Württemberg und Hohenzollern 1895 e.V Sektion Gäu-Schwarzwald - Modul 1.1

24. Juli 2021 Kreisjägervereinigung Esslingen e.V. - Modul 1.1 und Modul 1.2

28. August 2021 Kreisjägervereinigung Ulm e.V. - Modul 1.1

11. September 2021 Parson Russell Terrier Club Deutschland e.V. Landesgruppe Baden-Württemberg - Modul 1.6

12. September 2021 Kreisjägervereinigung Tuttlingen e.V. - Modul 1.1, Modul 1.2 und Modul 1.4

02. Oktober 2021 Kreisjägervereinigung Esslingen e.V. - Modul 1.1 und Modul 1.2

24. Oktober 2021 Deutsch-Langhaar-Verein Baden-Würrtemberg e.V - Modul 1.1 und Modul 1.2

 

 

Detaillierte Ausschreibungen zu den Prüfungen

Am 18. April 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch den Parson Russell Terrier Club e.V. Landesgruppe Baden-Württemberg statt.
Geprüft wird im Raum Backnang das Modul 1.6 nach der Prüfungsordnung des PRTCD e.V..

Zugelassen sind Hunde gem. Punkt 2.2, BrPO BW, Stand 01.April 2017.
Keine Meldebegrenzung.

Das Nenngeld für Modul 1.6 beträgt 70,00 EUR und ist auf das Konto des

PRTCD Landesgruppe Baden-Württemberg
IBAN: DE20 6049 1430 0080 9900 02
VR-Bank Neckar-Enz

zu überweisen.

Nenngeld ist Reugeld und wird bei Nichterscheinen oder Zurückziehen nicht zurückerstattet.
Anmeldungen ohne Überweisung des Nenngeldes (Kopie des Überweisungsträgers) gelten als nicht abgegeben und werden nicht berücksichtigt.
Der/die Hundeführer/in muss im Besitz eines gültigen Jagdscheins und Mitglied in einer Kreisjägervereinigung des Landesjagdverbandes oder einem Mitgliedsverein des JGHV sein. Die Hunde müssen gechipt sein.
Am Prüfungstag sind gültiger Jagdschein im Original, Original-Ahnentafel (soweit vorhanden) oder Original-Abstammungsnachweis, gültige Tollwutimpfung (laut Gesetzgeber) vorzulegen.

Meldungen mit Formblatt „Nennung zur Brauchbarkeit“ mit Ahnentafel (soweit vorhanden) sowie Kopie des Überweisungsträgers an Prüfungswartin Carmen Renner, Fleiner Str. 4, 74199 Untergruppenbach, Tel. 07131 7242431 oder per Email: Carmen.Renner@gmx.net.

Übungsschliefentermine können bei der Prüfungswartin erfragt werden.

Meldeschluss ist 11. April 2021.
Nachmeldungen können nur angenommen werden, wenn es die Organisation der Prüfung noch zulässt.


Am 19. Mai 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch die Kreisjägervereinigung Heidelberg e.V. statt.
Geprüft wird im Raum St. Leon-Rot das Modul 1.1. und Modul 1.2. nach der BrbkPO 2017.

Es können maximal 6 Hunde zugelassen werden. Bedingungen der Zulassung gem. PO Brauchbarkeitsprüfung 2.2.
Mitglieder der HDJV haben Vorrang bei der Zulassung.

Modul 1.1: Zum Nachweiß der jagdlichen Brauchbarkeit für Nachsuchen im Schalenwildrevier.
                   Die Übernachtfährten (Stehzeit ca. 15 h) werden mit Wildschweiß gespritzt.

Anmeldung bei Hundeobmann Andreas Allmann, SAP-Allee 9, 68789 St. Leon-Rot, Tel. 06227-544600, Email: andreas.allmann(at)web.de

Meldeschluss: 05. Mai 2021


Am 23. Mai 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch den Dachshundklub Württemberg und Hohenzollern 1895 e.V Sektion Stuttgart statt.
Geprüft wird in 73553 Alfdorf das Modul 1.1 nach der BrbkPO 2017.

Es können maximal 6 Hunde zugelassen werden.
Bedingungen der Zulassung:
Jagdhunde, die an Leistungsprüfungen des JGHV teilnehmen dürfen. Mindestalter 12 Monate.
Die Übernachtfährte (min. 14 h Stehzeit) ist mit gemischtem Wildschweiß getropft.
Treffpunkt für die Prüfung ist das Gasthaus Hagerwaldsee, Hagerwaldstraße 31, 73553 Alfdorf.
Das Nenngeld beträgt für diese Prüfung € 100,00.

Anmeldung: Klaus Bartelt, Filderstr. 2, 73760 Ostfildern, Tel. 0177 3434372, E-Mail: klausbartelt43@web.de
Anmeldung erfolgt über das Formblatt aus der Prüfungsordnung.

Meldeschluss: 22. April 2021


Am 20. Juni 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch den Parson Russell Terrier Club e.V. Landesgruppe Baden-Württemberg statt.
Geprüft wird im Raum Feuchtwangen das Modul 1.6 nach der Prüfungsordnung des PRTCD e.V..

Zugelassen sind Hunde gem. Punkt 2.2, BrPO BW, Stand 01.April 2017.
Keine Meldebegrenzung.

Das Nenngeld für Modul 1.6 beträgt 70,00 EUR und ist auf das Konto des

PRTCD Landesgruppe Baden-Württemberg
IBAN: DE20 6049 1430 0080 9900 02
VR-Bank Neckar-Enz

zu überweisen.

Nenngeld ist Reugeld und wird bei Nichterscheinen oder Zurückziehen nicht zurückerstattet.
Anmeldungen ohne Überweisung des Nenngeldes (Kopie des Überweisungsträgers) gelten als nicht abgegeben und werden nicht berücksichtigt.
Der/die Hundeführer/in muss im Besitz eines gültigen Jagdscheins und Mitglied in einer Kreisjägervereinigung des Landesjagdverbandes oder einem Mitgliedsverein des JGHV sein. Die Hunde müssen gechipt sein.
Am Prüfungstag sind gültiger Jagdschein im Original, Original-Ahnentafel (soweit vorhanden) oder Original-Abstammungsnachweis, gültige Tollwutimpfung (laut Gesetzgeber) vorzulegen.

Meldungen mit Formblatt „Nennung zur Brauchbarkeit“ mit Ahnentafel (soweit vorhanden) sowie Kopie des Überweisungsträgers an Prüfungswartin Carmen Renner, Fleiner Str. 4, 74199 Untergruppenbach, Tel. 07131 7242431 oder per Email: Carmen.Renner@gmx.net.

Übungsschliefentermine können bei der Prüfungswartin erfragt werden.

Meldeschluss ist 06. Juni 2021.
Nachmeldungen können nur angenommen werden, wenn es die Organisation der Prüfung noch zulässt.


Am 11. Juli 2021 um 08:00 Uhr findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch den Dachshundklub Württemberg und Hohenzollern 1895 e.V Sektion Gäu-Schwarzwald statt.
Geprüft wird im Raum Nagold das Modul 1.1 nach der BrbkPO 2017.

Es können maximal 6 Hunde zugelassen werden.
Bedingungen der Zulassung gem. PO Brauchbarkeitsprüfung 2.2.
Die Übernachtfährte ist mit Rehwildschweiß getupft.
Treffpunkt für die Prüfung ist das Naturfreundehaus, In den Mulden 1, 72202 Nagold.
Das Nenngeld beträgt für diese Prüfung € 130,00.

Anmeldung und Infos bei Prüfungsleiter: Erich Lörcher, In den Hausäckern 16, 75385 Bad Teinach-Zavelstein, Telefon: 07053 2267, Mobil: 0172 7562778, Mail: erich.loercher@freenet.de
Anmeldung erfolgt über das Formblatt aus der Prüfungsordnung.

Meldeschluss: 01. Juli 2021


Am 11. Juli 2021 um 08:00 Uhr findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch den Dachshundklub Württemberg und Hohenzollern 1895 e.V Sektion Gäu-Schwarzwald statt.
Geprüft wird im Raum Nagold das Modul 1.1 nach der BrbkPO 2017.

Es können maximal 6 Hunde zugelassen werden.
Bedingungen der Zulassung gem. PO Brauchbarkeitsprüfung 2.2.
Die Übernachtfährte ist mit Rehwildschweiß getupft.
Treffpunkt für die Prüfung ist das Naturfreundehaus, In den Mulden 1, 72202 Nagold.
Das Nenngeld beträgt für diese Prüfung € 130,00.

Anmeldung und Infos bei Prüfungsleiter: Erich Lörcher, In den Hausäckern 16, 75385 Bad Teinach-Zavelstein, Telefon: 07053 2267, Mobil: 0172 7562778, Mail: erich.loercher@freenet.de
Anmeldung erfolgt über das Formblatt aus der Prüfungsordnung.

Meldeschluss: 01. Juli 2021


Am 24. Juli 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch die Kreisjägervereinigung Esslingen e.V. statt.
Geprüft wird im Raum Esslingen das Modul 1.1. und Modul 1.2. nach der BrbkPO 2017.

Es können maximal 6 Hunde zugelassen werden.
Bedingungen der Zulassung gem. PO Brauchbarkeitsprüfung 2.2.

Modul 1.1: Zum Nachweiß der jagdlichen Brauchbarkeit für Nachsuchen im Schalenwildrevier.
                   Die Übernachtfährten werden mit Rehschweiß gespritzt.
Das Nenngeld beträgt für diese Prüfung € 100,00.

Für Modul 1.1 und Modul 1.2 (Nachweis der jagdlichen Brauchbarkeit in Feld und Wald) beträgt das Nenngeld 130,00 €.

Anmeldung bei Hundeobmann:
Wolfgang Hinderer, Tulpenweg 7, 72631 Aichtal, Tel. 0171 7821698, Mail: wolfgang.hinderer(at)t-online.de

Meldeschluss: 04. Juli 2021
Teilnehmer des Vorbereitungskurses haben Vorrang bei der Zulassung


Am 28. August 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch die Kreisjägervereinigun Ulm e.V. statt.
Geprüft wird im Revier Laichingen V das Modul 1.1. nach der BrbkPO 2017.

Es können maximal 6 Hunde zugelassen werden.
Bedingungen der Zulassung gem. PO Brauchbarkeitsprüfung 2.2.

Modul 1.1: Zum Nachweiß der jagdlichen Brauchbarkeit für Nachsuchen im Schalenwildrevier.
                   Die Übernachtfährten von 400 m werden mit Wildschweiß gespritzt.
Das Nenngeld beträgt für diese Prüfung € 130,00.

Nennung bitte mit unterschriebenem Anmeldeformular und folgenden Unterlagen ausnahmslos per Briefpost, an Prüfungsleiter Günther Schneider, Wiesensteiger Str. 8, 72589 Westerheim senden:

- Ahnentafel oder Herkunftsnachweis 
- Nachweis der gültigen Tollwutschutzimpfung zur Prüfung (mind.4 Wochen, max. 12 Monate zurückliegend)
- Nachweis über bereits abgelegte Prüfungen
- Gültiger deutscher Jagdschein

Die Teilnahme erfolgt ohne jede Haftung seitens des Veranstalters und des Revierinhabers. Die Hunde müssen gechipt sein.

Rückfragen unter 0171 3113434 an Günther Schneider, Hundeobmann

Meldeschluss: 14. August 2021


Am 11. September 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch den Parson Russell Terrier Club e.V. Landesgruppe Baden-Württemberg statt.
Geprüft wird im Raum Feuchtwangen das Modul 1.6 nach der Prüfungsordnung des PRTCD e.V..

Zugelassen sind Hunde gem. Punkt 2.2, BrPO BW, Stand 01.April 2017.
Keine Meldebegrenzung.

Das Nenngeld für Modul 1.6 beträgt 70,00 EUR und ist auf das Konto des

PRTCD Landesgruppe Baden-Württemberg
IBAN: DE20 6049 1430 0080 9900 02
VR-Bank Neckar-Enz

zu überweisen.

Nenngeld ist Reugeld und wird bei Nichterscheinen oder Zurückziehen nicht zurückerstattet.
Anmeldungen ohne Überweisung des Nenngeldes (Kopie des Überweisungsträgers) gelten als nicht abgegeben und werden nicht berücksichtigt.
Der/die Hundeführer/in muss im Besitz eines gültigen Jagdscheins und Mitglied in einer Kreisjägervereinigung des Landesjagdverbandes oder einem Mitgliedsverein des JGHV sein. Die Hunde müssen gechipt sein.
Am Prüfungstag sind gültiger Jagdschein im Original, Original-Ahnentafel (soweit vorhanden) oder Original-Abstammungsnachweis, gültige Tollwutimpfung (laut Gesetzgeber) vorzulegen.

Meldungen mit Formblatt „Nennung zur Brauchbarkeit“ mit Ahnentafel (soweit vorhanden) sowie Kopie des Überweisungsträgers an Prüfungswartin Carmen Renner, Fleiner Str. 4, 74199 Untergruppenbach, Tel. 07131 7242431 oder per Email: Carmen.Renner@gmx.net.

Übungsschliefentermine können bei der Prüfungswartin erfragt werden.

Meldeschluss ist 28. August 2021.
Nachmeldungen können nur angenommen werden, wenn es die Organisation der Prüfung noch zulässt.


Am 12. September 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch die Kreisjägervereinigung Tuttlingen e.V. statt.
Geprüft wird das Modul 1.1Modul 1.2 und Modul 1.4 nach der BrbkPO 2017.

Modul 1.1: Brauchbarkeit für Nachsuchen im Schalenwildrevier
Modul 1.2: Erweitere Brauchbarkeit im Feld und Wald (nach dem Schuss)
Modul 1.4: Brauchbarkeit für erschwerte Nachsuchen 

Die Schweißfährten werden mit Rehwildschweiß getupft.
Schleppwild ist vom Führer mitzubringen.

Zugelassen sind 16 Jagdhunde die in einem Zuchtbuch ihrer Rasse (vom JGHV anerkannt) eingetragen sind.
Teilnehmer des Hundelehrganges und Mitglieder der KJV Tuttlingen haben Vorrang.

Die Höhe des Nenngeldes beträgt 100,00 Euro und ist in bar mit der Nennung fällig.
Nenngeld ist Reuegeld und mit Abgabe der Nennung fällig. 

Der Tollwutschutz (mind. 4 Wochen max. 12 Monate zurückliegend) ist am Prüfungstag mit den anderen Papieren(Jagdschein, Ahnentafel) vorzulegen.

Info bei Hundeobmann Manfred Gruhler. Tel.: 0173 8465663.
Nennung bitte ausschließlich mit dem PDF-Online-Formular per mail an: manfred.gruhler(at)t-online.de

Meldeschluss: 15. August 2021.
Nennung nach Nennungsschluss werden nicht angenommen.


Am 02. Oktober 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch die Kreisjägervereinigung Esslingen e.V. statt.
Geprüft wird im Raum Esslingen das Modul 1.1. und Modul 1.2. nach der BrbkPO 2017.

Es können maximal 6 Hunde zugelassen werden. Bedingungen der Zulassung gem. PO Brauchbarkeitsprüfung 2.2.

Modul 1.1: Zum Nachweiß der jagdlichen Brauchbarkeit für Nachsuchen im Schalenwildrevier.
                   Die Übernachtfährten werden mit Rehschweiß gespritzt.
Das Nenngeld beträgt für diese Prüfung € 100,00.

Für Modul 1.1 und Modul 1.2 (Nachweis der jagdlichen Brauchbarkeit in Feld und Wald) beträgt das Nenngeld 130,00 €.

Anmeldung bei Hundeobmann:
Wolfgang Hinderer, Tulpenweg 7, 72631 Aichtal, Tel. 0171 7821698, Mail: wolfgang.hinderer(at)t-online.de

Meldeschluss: 04. Juli 2021
Teilnehmer des Vorbereitungskurses haben Vorrang bei der Zulassung


Am 24.Oktober.2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch den Deutsch-Langhaar-Verein Baden-Würrtemberg e.V. statt.
Geprüft wird im Revier Wildeck des staatl. Forstbezirks Unterland das Modul 1.1 und Modul 1.2 nach der BrbkPO 2017.

Es können maximal 12 Hunde zugelassen werden. Bedingungen der Zulassung gem. PO Brauchbarkeitsprüfung 2.2.
Modul 1.1: Zum Nachweiß der jagdlichen Brauchbarkeit für Nachsuchen im Schalenwildrevier.
                    Die Übernachtfährten von 400 m werden mit Wildschweiß gespritzt.
Modul 1.2:  Ergänzungsprüfung zum Nachweis der jagdlichen Brauchbarkeit in Feld und Wald (nach dem Schuss).
                    Geeignetes Schleppwild ist vom Führer mitzubringen.
Das Nenngeld für Modul 1.1 beträgt für diese Prüfung € 100,00; zusätzlich € 30,00 für Modul 1.2. Bezahlung (bar) am Prüfungstag.
Nenngeld ist Reugeld und ist nach abgegebener Meldung auch bei Nichterscheinen fällig.

Vor Beginn der Prüfung sind dem Prüfungsleiter folgende Unterlagen vorzulegen:
Ahnentafel oder Herkunftsnachweis im Original, Nachweis der gültigen Tollwutschutzimpfung (mind. 4 Wochen, max. 12 Monate zurückliegend), Nachweis über bereits abgelegte Prüfungen, gültiger deutscher Jagdschein. Die Teilnahme erfolgt ohne jede Haftung seitens des Veranstalters und des Revierinhabers. Die Hunde müssen gechipt sein.

Anmeldung ausnahmslos per Mail und entsprechendem Anmeldeformular: Karl Walch, kwalch@t-online.de. Rückfragen unter: 0717 9575652

Meldeschluss: 10. Oktober 2021