Brauchbarkeitsprüfungen

Termin-Übersicht 2020

18. Oktober 2021 Kreisjägervereinigung Heidelberg e.V. - Modul 1.1 und Modul 1.2 

23. Oktober 2021 Kreisjägervereinigung Biberach e.V. - Modul 1.1 und Modul 1.2

23. Oktober 2021 Kreisjägervereinigung Karlsruhe e.V. - Modul 1.1 und Modul 1.2

24. Oktober 2021 Kreisjägervereinigung Göppingen e.V. - Modul 1.1 und Modul 1.2

24. Oktober 2021 Deutsch-Langhaar-Verein Baden-Würrtemberg e.V - Modul 1.1 und Modul 1.2

24. Oktober 2021 Kreisjägervereinigung Heilbronn e.V. - Modul 1.2

24. Oktober 2021 Kreisjägervereinigung Lahr e.V. - Modul 1.1 und Modul 1.2

30. Oktober 2021 Kreisjägervereinigung Biberach e.V. - Modul 1.1 und Modul 1.2

30. Oktober 2021 Kreisjägervereinigung Bad Mergentheim e.V. - Modul 1.1 und Modul 1.2

30. Oktober 2021 Kreisjägervereinigung Überlingen e. V. - Modul 1.1 und Modul 1.2

30. Oktober 2021 Kreisjägervereinigung Schwäbisch Gmünd e. V. - Modul 1.1 und Modul 1.2

30. Oktober 2021 VDD Gruppe Baden e.V. - Modul 1.3

06. November 2021 Kreisjägervereinigung Schwäbisch Gmünd e. V. - Modul 1.1 und Modul 1.2

06. November 2021 Württembergischer Kurzhaarklub e. V. - Modul 1.1 und Modul 1.2

07. November 2021 Kreisjägervereinigung Buchen e. V. - Modul 1.1 und Modul 1.2

13. November 2021 Kreisjägervereinigung Schwäbisch Gmünd e. V. - Modul 1.1 und Modul 1.2

13. November 2021 Kreisjägervereinigung Biberach e. V. - Modul 1.5

 

Detaillierte Ausschreibungen zu den Prüfungen

Am 18. Oktober 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch den KJV Heidelberg e.V. statt.
Geprüft wird im Raum St. Leon-Rot das Modul 1.1. und Modul 1.2 nach der BrbkPO 2017.

Maximal 6 Hunde können zugelassen werden.
Mitglieder der HDJV haben Vorrang bei der Zulassung. Weitere Kriterien lt. BrbkPO 2017.

Die Übernachtfährten werden mit Wildschweiß gespritzt. Stehzeit ca. 15 h.

Anmeldung bei Hundeobmann:
Andreas Allmann
SAP-Allee 9
68789 St. Leon-Rot
Tel. 06227-544600
E-Mail: andreas.allmann(at)web.de

Meldeschluss: 04. Oktober 2021


Am 23. Oktober 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch den KJV Biberach e.V. statt.
Geprüft wird im Bereich des Forstbezirks Oberland das Modul 1.1. und Modul 1.2 nach der BrbkPO 2017.

Zugelassene Hunde: Hunde die in einem Zuchtbuch ihrer Rasse (vom JGHV anerkannt) eingetragen sind.
Es können maximal 12 Hunde geprüft werden.

Die Übernachtfährten werden mit Rehwildschweiß getropft.

Das Nenngeld ( = Reuegeld ) beträgt 100 € und ist bei der Anmeldung fällig.

Anmeldungen an:

Hubert Vogel
Hungerbergstr. 25
88339 Bad Waldsee
Tel.: 07524/8115
E-Mail: vogel.forst(at)web.de

Meldeschluss: 13. September 2021
Teilnehmer des Hundekurses 2021 haben Vorrang. Gültiger Tollwutschutz ist vorzuweisen.


Am 23. Oktober 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch den KJV Karlsruhe e.V. statt.
Geprüft wird in den Revieren um Pfinztal das Modul 1.1. und Modul 1.2 nach der BrbkPO 2017.

Zugelassen sind alle Jagdhunde gem. §2.2 Abs. a) bis g), die am Prüfungstag 12 Monate alt sind und deren Eigentümer bzw. Führer Mitglied in einer Unterorganisation des Landesjagdverbandes von Baden-Württemberg oder eines Mitgliedsvereins des Jagdgebrauchshundeverbandes sind.

Es werden folgende Prüfungen durchgeführt:

Modul1.1 zum Nachweis der jagdlichen Brauchbarkeit für Nachsuchen im Schalenwildrevier gem. § 3.1.1 bis § 3.2.2 der BrPO.
Modul 1.2 Ergänzungsprüfung zum Nachweis der jagdlichen Brauchbarkeit in Feld und Wald gem. § 3.3.1 und § 3.3.2 der BrPO für Hunde, die Modul 1.1 bereits früher oder am Prüfungstag 25.09.2021 erfolgreich abgelegt haben.

Die Schweißfährten über 400 m werden mit Wildschweiß am Nachmittag des Vortages getupft.
Die Führer der zur Prüfung Modul 1.2 gemeldeten Hunde bringen geeignetes Schleppwild selbst mit.

Die Zahl der Hunde wird auf der jeweiligen Prüfung auf 6 begrenzt.
Mitglieder der KJV Karlsruhe und des Vorbereitungskurses haben Vorrang; es gilt das Datum der Anmeldung unter gleichzeitiger Einzahlung oder Beifügung des Nenngelds von

€ 80,00 für Modul 1.1
€ 20,00 zusätzlich für Modul 1.2

Das Nenngeld ist Reugeld und wird bei Nichterscheinen nicht zurückerstattet.
Anmeldungen ohne Überweisung des Nenngeldes gelten als nicht abgegeben und werden nicht berücksichtigt.
Nichtmitglieder einer Unterorganisation des Landesjagdverbandes Baden-Württemberg zahlen doppeltes Nenngeld.

Überweisung an P. Sand,
IBAN: DE80 660501010019908755
Sparkasse  Karlsruhe/Ettlingen.

Nennungen an:
Peter Sand,
Wesostr. 99,
76327 Pfinztal (per Brief) oder Mail: hunter.peter@web.de.

Nennung auf Formblatt Nr. 1 des LJV unter Beifügung einer Kopie der Ahnentafel des Hundes (wenn vorhanden).
Gehen mehr als 6 Meldungen ein, gilt die Reihenfolge des Eingangs bei der Prüfungsgeschäftsstelle.

Meldeschluss:  02. Oktober 2021


Am 24. Oktober 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch den KJV Göppingen e.V. statt.
Geprüft wird im Revier Wiesensteig das Modul 1.1. und Modul 1.2 nach der BrbkPO 2017.

Folgende Prüfungen werden durchgeführt:

Modul 1
nach der BrPO Brauchbarkeit ausschließlich für Schalenwild

Modul 1.2
Ergänzungsprüfung zum Nachweis der jagdlichen Brauchbarkeit in Feld und Wald (nach dem Schuss)
Geeignetes Schleppwild ist vom Führer mitzubringen.

Die Übernachtfährten werden mit Rehwildschweiß getupft.

Die Zahl der Hunde wird auf 12 Hunde  begrenzt. 

Die Höhe des Nenngeldes in Höhe von 100 € (Modul 1.1) und 30 € (Modul 1.2)  muss bei der Nennung erbracht werden. 

Nennungen an Alexander Krauß:
Promenadeweg 10
73035 Göppingen
Tel: 0170-90 29 128

Meldeschluss: 03. Oktober 2021


Am 24. Oktober 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch den Deutsch-Langhaar-Verein Baden-Würrtemberg e.V. statt.
Geprüft wird im Revier Wildeck des staatl. Forstbezirks Unterland das Modul 1.1 und Modul 1.2 nach der BrbkPO 2017.

Es können maximal 12 Hunde zugelassen werden. Bedingungen der Zulassung gem. PO Brauchbarkeitsprüfung 2.2.
Modul 1.1: Zum Nachweiß der jagdlichen Brauchbarkeit für Nachsuchen im Schalenwildrevier.
                    Die Übernachtfährten von 400 m werden mit Wildschweiß gespritzt.
Modul 1.2:  Ergänzungsprüfung zum Nachweis der jagdlichen Brauchbarkeit in Feld und Wald (nach dem Schuss).
                    Geeignetes Schleppwild ist vom Führer mitzubringen.
Das Nenngeld für Modul 1.1 beträgt für diese Prüfung € 100,00; zusätzlich € 30,00 für Modul 1.2. Bezahlung (bar) am Prüfungstag.
Nenngeld ist Reugeld und ist nach abgegebener Meldung auch bei Nichterscheinen fällig.

Vor Beginn der Prüfung sind dem Prüfungsleiter folgende Unterlagen vorzulegen:
Ahnentafel oder Herkunftsnachweis im Original, Nachweis der gültigen Tollwutschutzimpfung (mind. 4 Wochen, max. 12 Monate zurückliegend), Nachweis über bereits abgelegte Prüfungen, gültiger deutscher Jagdschein. Die Teilnahme erfolgt ohne jede Haftung seitens des Veranstalters und des Revierinhabers. Die Hunde müssen gechipt sein.

Anmeldung ausnahmslos per Mail und entsprechendem Anmeldeformular: Karl Walch, kwalch@t-online.de. Rückfragen unter: 0717 9575652

Meldeschluss: 10. Oktober 2021


Am 24. Oktober 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch den KJV Heilbronn e.V. statt.
Geprüft wird in den Revieren um Heilbronn das Modul 1.2. nach der BrbkPO 2017.

Es können maximal 4 Hunde geprüft werden.
Teilnehmer des Brauchbarkeits-Hundeführerlehrgangs der KJV Heilbronn haben Vorrang.

Zugelassen sind Hunde gem. Punkt 2.2, BrPO BW, Stand 01.04.2017.
Ebenfalls muss die Brauchbarkeitsprüfung Modul 1.1 bestanden sein.

Das Nenngeld für Modul 1.2 beträgt 30,00 EUR für Mitglieder der KJV Heilbronn und Teilnehmer des Hundeführerlehrgangs der KJV HN
(Nichtmitglieder der Kreisjägervereinigung Heilbronn 40,00 EUR)

und ist auf das Konto der

Kreisjägervereinigung Heilbronn e.V.
IBAN: DE11620500000001550281
KSK Heilbronn

zu überweisen.

Nenngeld ist Reugeld und wird bei Nichterscheinen oder Zurückziehen nicht zurückerstattet.
Anmeldungen ohne Überweisung des Nenngeldes (Kopie des Überweisungsträgers) gelten als nicht abgegeben und werden nicht berücksichtigt.

Der/die Hundeführer/in muss im Besitz eines gültigen Jagdscheins und Mitglied in einer Kreisjägervereinigung des LJV Baden-Württemberg oder eines Mitgliedsvereins des JGHV sein.

Die Hunde müssen gechipt sein.

Am Prüfungstag sind gültiger Jagdschein im Original, Original-Ahnentafel (soweit vorhanden) oder Abstammungsnachweis, gültige Tollwutimpfung (laut Gesetzgeber) vorzulegen.

Meldungen mit Formblatt „Nennung zur Brauchbarkeit“ mit Kopie der kompletten Ahnentafel (soweit vorhanden) sowie Kopie des Überweisungsträgers an Hundeobfrau:

Carmen Renner
Fleiner Str. 4
74199 Untergruppenbach
Tel. 07131/7242431 oder per Email: hundewesen(at)kjv-hn.de

Meldeschluss ist 24.09.2021.
Nachmeldungen können nur angenommen werden, wenn es die Organisation der Prüfung noch zulässt.


Am 24. Oktober 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch die KJV Lahr e.V. statt.
Geprüft wird im Revier Ichenheim das Modul 1.1 und Modul 1.2 nach der BrbkPO 2017.

Es können maximal 8 Hunde zugelassen werden.
Bedingungen der Zulassung gem. PO Brauchbarkeitsprüfung 2.2.

Nenngeld:
Für Mitglieder der KJV: 50,00 €
Für Nichtmitglieder: 100,00 €

Schweißfährten: Übernachtfährte mit Wildschweiß getropft

Nennungen an:

Hubertus Schätzle
Talstr. 21
77978 Schuttertal
Mobil: 0176 87206824

Meldeschluss: 03. Oktober 2021


Am 30. Oktober 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch den KJV Biberach e.V. statt.
Geprüft wird im Bereich des Forstbezirks Oberland das Modul 1.1. und Modul 1.2 nach der BrbkPO 2017.

Zugelassene Hunde: Hunde die in einem Zuchtbuch ihrer Rasse (vom JGHV anerkannt) eingetragen sind.
Es können maximal 12 Hunde geprüft werden.

Die Übernachtfährten werden mit Rehwildschweiß getropft.

Das Nenngeld ( = Reuegeld ) beträgt 100 € und ist bei der Anmeldung fällig.

Anmeldungen an:

Hubert Vogel
Hungerbergstr. 25
88339 Bad Waldsee
Tel.: 07524/8115
E-Mail: vogel.forst(at)web.de

Meldeschluss: 13. September 2021
Teilnehmer des Hundekurses 2021 haben Vorrang. Gültiger Tollwutschutz ist vorzuweisen.


Am 30. Oktober 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung der Kreisjägervereinigung Bad Mergentheim e.V. statt.
Geprüft werden im Raum Assamstadt/Lustbronn die Module 1.1 und Modul 1.2 der BrPo des LJVB-W 2017.

Es werden max. 10 Hunde zugelassen. Zulassungsbedingungen siehe BrPo.
Teilnehmer des Vorbereitungskurses haben Vorrang!

Modul 1.1.: Zum Nachweis der Brauchbarkeit ausschließlich für Nachsuchen im Schalenwildrevier.
Die Übernachtfährten mit einer Länge von 400 Meter werden mit Wildschweiß getupft.

Modul 1.2.: Zum Nachweis der erweiterten Brauchbarkeit Feld und Wald (nach dem Schuss).
Frisches und geeignetes Schleppwild ist vom Führer mitzubringen.

Das Nenngeld beträgt 100,00 EURO.
Das Nenngeld ist Reuegeld und ist nach abgegebener Meldung bei Nichterscheinen fällig.

Vor Beginn der Prüfung sind dem Prüfungsleiter folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Ahnentafel oder Herkunftsnachweis im Original
  • Nachweis der gültigen Tollwutschutzimpfung (mind. 4 Wochen)
  • Nachweis über bereits abgelegte Prüfungen
  • gültiger deutscher Jagdschein.

Anmeldung über das Formblatt aus der Prüfungsordnung.

Die Teilnahme erfolgt ohne jede Haftung des Veranstalters und des Revierinhabers. Die Hunde müssen gechipt sein.

Nennung schriftlich an:

Anke Nawratil-Stütz
Brechdarrenweg 9
97980 Bad Mergentheim-Lustbronn
Tel.: 07931 44083
oder per E-Mail: nawratil-stuetz(at)web.de

Meldeschluss: 30.09.2021


Die KJV Überlingen richtet am 30.10.2021 eine Brauchbarkeitsprüfung in den Modulen 1.1 und 1.2 für 6 Hunde nach der aktuellen Prüfungsordnung des LJV BW aus.
Die Übernachtfährten werden mit Rehwildschweiß gespritzt, Schleppwild ist mitzubringen.
Das Nenngeld beträgt 100 Euro.

Nennschluss ist der 16.10.2021.

Info und Anmeldung bei Hundeobfrau C. Müller Tel. 07553/1527 oder 01759068991


Am 30. Oktober 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfungen durch die JVSchwäbisch Gmünd e.V. statt.
Geprüft wird in 73553 Alfdorf -Vordersteinenberg, im Revier Vordersteinenberg 2 das Modul 1.1 und Modul 1.2 nach der ach der BrbkPO 2017.

Folgende Prüfungen werden durchgeführt:

Modul 1 nach der BrPO Brauchbarkeit ausschließlich für Schalenwild
Modul 2 nach der BrPO Erweiterte Brauchbarkeit Feld und Wald (nach dem Schuss)

Die Schweißfährten werden mit Wildschweiß am Nachmittag des Vortags getupft. Schleppwild ist vom Führer selbst mitzubringen.

Es können pro Prüfung maximal 10 Hunde zugelassen werden.   
Es gilt das Datum der Anmeldung unter gleichzeitiger Einzahlung oder Beifügung des Nenngelds in Höhe von 160 € für Modul 1, bzw. 180 € für Modul 1 + 2.

Das Nenngeld ist Reugeld und wird bei Nichterscheinen nicht zurückerstattet.

Nennungen Schriftlich an Steffen Weinhardt
Mail:Steffenweinhardt@gmail.com
Adresse: 74417 Frickenhofen, Schmiedstrasse 16

Meldeschluss: 8. Oktober 2021


Am 30. Oktober 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfung durch den Verein Deutsch Drahthaar Baden statt.
Geprüft wird das Modul 1.3,nach der BrbkPO 2017.

Zulassung: Hunde die in einem Zuchtbuch ihrer Rasse (vom JGHV anerkannt)eingetragen sind.

Höchstzahl 4 Hunde

Nenngeld 70 Euro. Nenngeld ist Reuegeld.

Sparkasse Freiburg    IBAN: DE 59 680 501 01 0010 0610 84

Örtlichkeiten und Einzelheiten werden nach Nennung bekannt gegeben.

Nennungen an den Prüfungsleiter Gilbert Erbs.
Per Mail.: gilbert.erbs(at)gmail.com

Meldeschluss: 15. Oktober 2021


Am 06. November 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfungen durch die JVSchwäbisch Gmünd e.V. statt.
Geprüft wird in 73553 Alfdorf -Vordersteinenberg, im Revier Vordersteinenberg 2 das Modul 1.1 und Modul 1.2 nach der ach der BrbkPO 2017.

Folgende Prüfungen werden durchgeführt:

Modul 1 nach der BrPO Brauchbarkeit ausschließlich für Schalenwild
Modul 2 nach der BrPO Erweiterte Brauchbarkeit Feld und Wald (nach dem Schuss)

Die Schweißfährten werden mit Wildschweiß am Nachmittag des Vortags getupft. Schleppwild ist vom Führer selbst mitzubringen.

Es können pro Prüfung maximal 10 Hunde zugelassen werden.   
Es gilt das Datum der Anmeldung unter gleichzeitiger Einzahlung oder Beifügung des Nenngelds in Höhe von 160 € für Modul 1, bzw. 180 € für Modul 1 + 2.

Das Nenngeld ist Reugeld und wird bei Nichterscheinen nicht zurückerstattet.

Nennungen Schriftlich an Steffen Weinhardt
Mail:Steffenweinhardt@gmail.com
Adresse: 74417 Frickenhofen, Schmiedstrasse 16

Meldeschluss: 8. Oktober 2021


Am 06. November 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfungen durch den Württembergischer Kurzhaarklub e.V. statt.
Geprüft wird in 72531 Hohenstein, in den Revieren Oberstetten I und Ödenwaldstetten II das Modul 1.1 und Modul 1.2 nach der ach der BrbkPO 2017.

Folgende Prüfungen werden durchgeführt:

Modul 1 nach der BrPO Brauchbarkeit ausschließlich für Schalenwild
Modul 2 nach der BrPO Erweiterte Brauchbarkeit Feld und Wald (nach dem Schuss)

Die Schweißfährten werden mit Wildschweiß am Nachmittag des Vortags gespritzt.
Schleppwild ist vom Führer selbst mitzubringen.

Es können maximal 10 Hunde zugelassen werden.   
Es gilt das Datum der Anmeldung unter gleichzeitiger Einzahlung oder Beifügung des Nenngelds in Höhe von 100 € für Modul 1, bzw. 120 € für Modul 1 + 2.

Das Nenngeld ist Reugeld und wird bei Nichterscheinen nicht zurückerstattet.

Nennungen Schriftlich an:
Claudia Fischer
Mail: claudia.p.fischer(at)aol.de oder
Adresse: Oberes Tor 9, 70569 Stuttgart

Das Nenngeld ist auf das Konto: Württembergischer Kurzhaarklub, Prüfungsleiter Annette Miller

Kreissparkasse Böblingen
IBAN:  DE89 6035 0130 0008 0944 58

zu überweisen.

Vor Beginn der Prüfung sind dem Prüfungsleiter folgende Unterlagen vorzulegen.

1. Ahnentafel oder Herkunftsnachweis
2. Nachweis der gültigen Tollwutschutzimpfung
3. Nachweis über bereits abgelegte Prüfungen
4. Gültiger Jagdschein

Die Teilnahme erfolgt ohne jede Haftung seitens des Veranstalters und der Revierinhaber.

Meldeschluss: 15. Oktober 2021
Mitglieder des Württembergischen Kurzhaarklubs haben Vorrang. Sollten mehr Meldungen eingehen gilt die Reihenfolge der eingegangenen Anmeldung.


Am 07. November 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfungen durch die JV Buchen e.V. statt.
Geprüft wird im Revier Reinhardsachsen/Neudorf das Modul 1.1 und Modul 1.2 nach der ach der BrbkPO 2017.

Folgende Prüfungen werden durchgeführt:

Modul 1 nach der BrPO Brauchbarkeit ausschließlich für Schalenwild
Modul 2 nach der BrPO Erweiterte Brauchbarkeit Feld und Wald (nach dem Schuss)

Die Fährten werden gemäß der Prüfungsordnung vorbereitet und mit Wildschweiß getupft. 

Bedingungen zur Zulassung: siehe gültige BrPO
Teilnehmer des Hundelehrganges haben Vorrang

Höhe des Nenngeldes : Mitglieder 90 €, Nichtmitglieder: 100 €

Fragen und Anmeldung unter:
Hundeobfrau M. Häfner 0160/7227057

Meldeschluss: 24. Oktober 2021


Am 13. November 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfungen durch die JVSchwäbisch Gmünd e.V. statt.
Geprüft wird in 73553 Alfdorf -Vordersteinenberg, im Revier Vordersteinenberg 2 das Modul 1.1 und Modul 1.2 nach der ach der BrbkPO 2017.

Folgende Prüfungen werden durchgeführt:

Modul 1 nach der BrPO Brauchbarkeit ausschließlich für Schalenwild
Modul 2 nach der BrPO Erweiterte Brauchbarkeit Feld und Wald (nach dem Schuss)

Die Schweißfährten werden mit Wildschweiß am Nachmittag des Vortags getupft. Schleppwild ist vom Führer selbst mitzubringen.

Es können pro Prüfung maximal 10 Hunde zugelassen werden.   
Es gilt das Datum der Anmeldung unter gleichzeitiger Einzahlung oder Beifügung des Nenngelds in Höhe von 160 € für Modul 1, bzw. 180 € für Modul 1 + 2.

Das Nenngeld ist Reugeld und wird bei Nichterscheinen nicht zurückerstattet.

Nennungen Schriftlich an Steffen Weinhardt
Mail:Steffenweinhardt@gmail.com
Adresse: 74417 Frickenhofen, Schmiedstrasse 16

Meldeschluss: 8. Oktober 2021


Am 13. November 2021 findet eine Brauchbarkeitsprüfungen durch die JV Biberach e.V. statt.
Geprüft wird im Forstbezirk Oberland das Modul 1.5 nach der ach der BrbkPO 2017.

Zugelassen sind max. 8 Hunde, die in das Zuchtbuch ihrer Rasse eingetragen sind (vom JGHV anerkannt).

Gemeldet werden muss verbindlich:
vom Stand geschnallt (A) oder vom Führer begleitet (B).

Das Nenngeld beträgt 100€ und ist mit der Nennung fällig.

Infos und Anmeldungen an:
Hubert Vogel
Hungerbergstr. 25
8339 Bad Waldsee
Tel.: 07524/8115
E-Mail: vogel.forst(at)web.de

Meldeschluß: 10. Oktober 2021